Mit DISM aus einer Windows Server Standard eine Datacenter Installation machen.

Um die aktuell installierte Version zur DataCenter Version zu machen:
DISM /online /Set-Edition:ServerDataCenter /ProductKey:FFFFF-UUUUU-CCCCC-KKKKK-UUUUU /AcceptEula

Um nur zu sehen was installiert ist:
DISM /online /Get-CurrentEdition

Um zu sehen was installiert werden kann:
DISM /online /Get-TargetEditions

Leerer „Neuer Tab“ im Internet Explorer – Lösung

Lange habe ich nach einer Lösung gesucht, und beinahe zufällig bin ich dann darüber gestolpert.
Ich hatte immer das Problem, das wenn ich einen Link aufgerufen habe der einen „New Tab“ erforderte, der neue Tab leer war. Eine schöne weiße Seite. Es half kein Update (IE9 auf IE10 auf IE11) Es half auch kein neuer Rechner, irgendwas hatte diesen Fehler zur Folge. Was dies war weiß ich leider noch nicht, aber ich weis wie man den Fehler behebt.

cmd.exe aufrufen und folgenden Befehl absetzen. Dann abmelden/anmelden und siehe da es geht wieder.

%systemroot%\SysWoW64\regsvr32.exe /s "%ProgramFiles(x86)%\internet explorer\ieproxy.dll"

Eurosonic 2016

Vom 13.01.-16.01.16 fand das Eurosonic/Noorderslag Festival in Groningen statt. Ich habe mir zwar den Samstag geschenkt, aber immerhin konnte ich 36 Bands an drei Tagen sehen. Das war schon anstrengend, der Schrittzähler hat knapp 45km gezählt, es hat sich aber gelohnt von Club zu Club zu eilen, da die Timeline wirklich dicht gepflastert war mit Künstlern von denen man noch viel hören wird.

Hier meine Highlights des Eurosonic 2016.

Carnival Youth: Die hatte ich schon letztes Jahr auf dem Zettel, konnte sie aber nicht Live sehen (Ich war ja auch nicht da.)

Black Honey: Viel Energie, tolle Show.

HYPHEN HYPHEN: Black Honey hatten schon eine Powerfrontfrau, aber HYPHEN HYPHEN hat hier noch einiges draufgelegt. Die Sängerin hat den Preis für die größte „Rampensau“ voll verdient. Genial! Und der Electro-Pop auch!

GUTS: Genialer Musiker, der sich wohl häufiger noch eine ganze Meute an Muckern auf die Bühne holt. Genialer, abwechslungsreicher Hiphop-Soul-Funk-Groove.

Mugwump: Und ganz am Schluß kam noch dieser Leckerbissen. Live dann noch mit krassen Gitarrenriffen. Sehr düster und mitnehmend, aber tanzbar.

Ok, das soll reichen, den Rest müsst ihr euch selber raussuchen.
Erwähnenswert waren auch: Ivan & the Parazol, Have You Ever Seen the Jane Fonda Aerobic VHS, Tom Fire, Orange Skyline, Blossoms, COMA und Marc O’Reilly

Ein Jahr ohne Amazon.

Ich habe mir vorgenommen nie wieder bei Amazon zu bestellen. Es hat geklappt. Seit nunmehr über einem Jahr hat kein Paket von Amazon mehr meine Türschwelle überquert.
Ich gehe wieder öfter in Geschäfte und schaue mir die Ware direkt an. Ich kaufe lokal. Lasse mich beraten. Naja, ich versuche es zumindest. Leider hat man wenn man auf dem Land lebt nicht die große Auswahl, auf die man in größeren Städten zurückgreifen kann. Aber auch auf dem Land gibt es rühmliche Ausnahmen. So kann ich mir im Onlineshop meines Buchhändlers jedes Buch welches man auf der Welt nur irgendwie käuflich erwerben kann direkt in meine Filiale vor Ort schicken lassen. Hier bezahle ich dann bequem bar. Jede CD/DVD/BlueRay natürlich auch =) So lob ich mir die Verschmelzung von Onlinehandel und lokalem Anbieter.
Und wenn ich nun doch mal etwas online beziehen muss, weil ich nicht 1-2 Stunden mit dem Auto zum nächstgelegenen Fachhandel fahren möchte, so gibt es noch immer kleinere Onlinehändler oder Fachgeschäfte, die ihr Angebot auch versandfertig verpacken.
Amazon ist überflüssig, überbewertet und überhaupt nicht günstig.

Ein Brotbackautomat den ic … nein, den der Weihnachtsmann erst letztens online bestellt hat, sollte bei Amazon doch glatt 33€ mehr kosten als im Onlineshop des Herstellers. Warum und wieso ist mir schleierhaft.

Versucht es doch auch mal. Oder macht zumindest beim amazonfreien Mittwoch mit. Eine Initiative von Martin Sonneborn.

Sammelklagen gegen #VW im #dieselgate sind ein Witz.

VW hat betrogen. Sich selbst, die Käufer und natürlich die Umwelt.
Dafür sollten sie zurecht zur Rechenschaft gezogen werden.
Aber ein Witz sind doch die Begründungen der Sammelkläger in den USA. Die wollen nun monetäre Entschädigung dafür das sie glaubten sauberere Autos gefahren zu haben. Schadensersatz für sie dafür das sie die Umwelt mehr verpestet haben als die glaubten.
Und wer entschädigt die Umwelt? Warum nicht 50% des Schadenersatzes in den aktiven Umweltschutz spenden? Das Geld haben die Kläger doch eh schon ausgegeben.

So geht Phishing heute. Per SMS.

Ich habe neulich ein paar Sachen bei eBay-Kleinanzeigen eingestellt. Und da muss man ja seine Telefonnummer angeben, damit einen die Leute mit Fragen nach dem letzten Preis behelligen können. Nunja, diese Telefonnummer haben nun wohl auch Phisher gefunden.
Eines morgens schaue ich auf mein Handy und da sehe ich eine neue SMS von „eBay“.

screenshot

Wenn man nicht mit der Notation von Domains und ihren Leveln vertraut ist könnte man ja sagen die URL ist von eBay. Ist sie aber ja leider nicht. Sie ist von einem Phisher, der an meine Zugangsdaten kommen möchte.

Alle Bands vom Appletree Garden Festival in einer Playlist #ATG15

Ich habe mal alle Bands die je auf dem Appletree Garden Festival gespielt haben in eine Playlist gepackt. Leider sind nicht alle Bands bei Spotify vertreten, aber es sind immerhin über 300 Lieder zusammengekommen.
Ich habe zwei Lieder pro Band reingenommen und immer zwei draufgepackt für jeden Folgeauftritt. Allerdings habe ich nicht darauf rücksicht genommen, ob die Lieder schon im Jahr des Auftritts rausgekommen sind. Aber evtl. setze ich mich auch da nochmal dran. Einfach abonieren und dann bekommt ihr die Änderungen ja mit.

http://willnat.org/spotify/appletreegardenplaylist/

Mit diskpart einen USB-Stick bootfähig machen für Linux und/oder Windows

Um von einem USB-Stick booten zu können, muß der Stick zunächst bootfähig gemacht werden. Am schnellsten ist dies mit dem Windows-eigenen Tool DISKPART erledigt.

Diskpart unterscheidet sich von vielen Befehlszeilenprogrannen insoweit, als es nicht im Einzeilenmodus arbeitet. Stattdessen wird das Programm gestartet und anschließend werden die Befehle über die Standardeingabe/-ausgabe (E/A) gelesen. Einfach gesagt, nach Eingabe von ‚diskpart‘ in der Konsole (MS-DOS-Eingabeaufforderung) ‚befindet‘ man sich im Programm und gibt die gewünschten Kommandos ein. Durch die Eingabe von ‚exit‘ wird Diskpart wieder verlassen.

Diskpart bietet Möglichkeiten, die von der Datenträgerverwaltung nicht unterstützt werden, bzw. deaktiviert sind, um Aktionen vorzubeugen, die Datenverluste zur Folge haben könnten. Ich empfehle, Diskpart nur mit äußerster Vorsicht zu verwenden. Auch in dieser Anleitung bitte genau darauf achten, dass die korrekte Disk-Nummer eingegeben wird!

Jetzt geht’s aber los. Im DOS-Fenster ‚diskpart‚ eingeben. Der Eingabeprompt ändert sich in

DISKPART>

Als Erstes die Nummer des Sticks ermitteln. Man erkennt den Stick anhand der Datenträgergröße:
DISKPART> list disk

Den Stick auswählen:
DISKPART> select disk #USB-Stick Nummer#

Stick löschen:
DISKPART> clean

Eine Partition anlagen:
DISKPART> create partition primary

Die neue Partition auswählen:
DISKPART> select partition 1

Partition als aktiv markieren:
DISKPART> active

Formatieren:
DISKPART> format fs=ntfs (fat; fat32)

Der neuen Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweisen:
DISKPART> assign

Diskpart verlassen:
DISKPART> exit

Das war’s. Schneller kann man wohl kaum einen bootfähigen, formatierten USB-Stick erstellen. Jetzt kann z.B. eine Windows-7-Installations-DVD auf den Stick kopiert werden,
um Rechner ohne DVD-Laufwerk zu installieren.

Zusatz-Info: Von den Befehlen muss man nur die ersten drei Buchstaben eingeben, das System kann auch damit arbeiten. Das geht schneller. Also aus create partition primary wird dann einfach cre par pri

Hier das Original: http://www.exilschwaelmer.de/index.php/anleitungen/82-usb-sticks-bootfaehig-machen-mit-diskpart

Kostenlose Dusche für Obdachlose gespendet von der Katholischen Kirche (leider nachts und ohne Duschgel)

Eine katholische Kirche in San Francisco lässt Wasser auf Obdachlose herabregnen um diese nachts aus dem Eingangsbereich der Kirche zu verscheuchen. Wie wiederlich darf eine Kirche eigentlich handeln, das es noch mit den zehn Geboten vereinbar ist?
Liebe deinen nächsten …. oder wie heisst es nochmal?

Link zu rawstory.com

La Lettura – VISUAL DATA / Charts auf Flickr

Ich finde das kann man sich garnicht groß genug ausdrucken und an die Wand im Gäste WC hängen =)
Ich steh auf Charts!!!

Charts@Flickr

Visual Data is a column on La Lettura, the cultural supplement on the sunday edition of Corriere Della Sera. For La Lettura Accurat designs visual stories that depict the complexity of cultural, economical and social phenomena and systems. Through an analysis of the context, of its languages and of the available information Accurat designs and realizes the most effective visual metaphors and diagrams to unveil the stories that lie hiding between the folds of numbers and data.

A complete gallery of the visualizations Accurat published on La Lettura can be found here:
visualizing.org/galleries/la-lettura-visual-data